dopingskandale usw

wenn ich mich in letzter zeit mit leuten unterhalten habe, kam immer wieder die äußerung: lasst die doch alle dopen. dadurch haben dann auch alle gleiche chancen.

davon halte ich persönlich gar nichts. gerade das was sich die radfahrer antuen, muss unterbunden werden.

  1. testosteron wirkt zwar ziemlich gut auf muskelaufbau und regenerationfähigkeit, sorgt aber auch als langzeitfolge für eine verweiblichung des körpers. und da kommen wir dahin, womit man den männern das doch ausreden kann. hey liebe männliche doper. testosteron macht einen kleinen penis!!! also liebe bodybuilder, was bringen die muskeln, um die mädels zu beeindrucken, wenn man dann in der hose auch langsam zum mädchen wird?
  2. blutdoping. die hämatokritwerte, die die ohne viel geschwitzt zu haben aufweisen, bergen eine so hohe herzinfarktgefahr. das wäre auch nicht zu legalisieren.
  3. hier kommt zum erhöhten hämatokrit noch die gefahr dazu, dass das fremde epo erkannt wird, und der körper antikörper gegen fremdes und körpereigenes epo erzeugt. das bedeutet im endeffekt, dass man seine niere wegschmeißen kann.

gegen den anderen scheiß, wie asthmamittel, schmerzmittel und koffein kann man anderer meinung seien. aber die drei oben genannten methoden des dopings gehören verbannt. ich finde, dass ist schwere körperverletzung. und ich bin der meinung, dass auch den freiburger ärzten sofort die approbation aberkannt gehört. nur denke ich mal, dass das in ärztekreisen leider nicht passieren wird. dafür müsste der druck von außen noch höher sein.

dass die leute jetzt konsequent verbannt werden, freut mich persönlich. die haben alle die ehrenerklärung abgegeben und sollen jetzt bluten. vielleicht auch gar nicht so schlecht, bei den blutwerten 😉

ein thema ist noch das doping an kindern. ich persönlich glaube ja nicht, dass leute wie ian thorpe ihre figur ganz natürlich bekommen haben. den wurde bestimmt auch als kind hgh oder ähnliches gespritzt. trainer, eltern oder ärzte, die sowas zulassen, gehören standrechtlich erschossen. bei erwachsenen sportlern ist ja wenigstens irgendwo noch der konsens von sportler und verabreichendem da. kinder machen das, was ihnen gesagt wird. und gerade bei dem ganzen hormonscheiß sind langzeitwirkungen doch noch gar nicht genug untersucht. und wenn da schon bei kranken keine daten vorhanden sind. dann gibt es die noch weniger für gesunde.

auch glaube ich, dass nicht nur die radfahrer gedopt sind. ich denke, das gleiche gilt für die meisten anderen sportarten auch. primär für die amerikanischen profiligen. ja, auch leider im hockey! wenn man hört, was allein an amerikanischen highschools gedopt wird, will ich nicht wissen, wie das bei den profis aussieht.

was ich übrigens nicht verstehe, ist warum thc als dopingsubstanz gilt. ist zwar ein gutes schmerzmittel. aber es demotiviert doch viel zu sehr, als das es helfen könnte die belastungsgrenze höher zu bringen. also, wenn man das nicht legalisieren möchte hab ich da noch gewisses verständnis für. aber auf die dopingliste? da mus mich nochmal jemand aufklären.

Advertisements

One Response to dopingskandale usw

  1. larsschiefelbein sagt:

    also dank martin, der meinen blog liest, habe ich folgendes gefunden:
    Die Anwendung von Cannabis führt eigentlich nicht zu einer Verbesserung sportlicher Höchstleistungen. Allerdings kann aufgrund der sedierenden (beruhigenden) Wirkung von Cannabis ein Athlet in gefährlichen Sportarten (z.B. Downhill Radfahren) riskobereiter in den Wettkamof gehen, was u.U. dann auch mit einem besseren Wettkampfergebnis einhergehen kann.
    In Spielsportarten kann ein Sportler unter Cannabis eine Gefährdung der Mitspieler bewirken, da er aufgrund der sedierenden Wirkung eine Distanz zu der aktuellen Spielsituation erlebt und ein höheres Risiko in Zweikämpfen in Kauf nehmen kann. Vor allem in Motorsportarten, im Skiabfahrtslauf und ähnlich gefährlichen Sportarten stellt ein Cannabis konsumierender Athlet ein erhöhtes Unfallrisiko dar. Darüber hinaus kommt es bei höherer Dosierung von Cannabis zu einer Verschlechterung der Koordination. Aus diesem Gründen wurde in vielen Sportarten Cannabis für den Wettkampf verboten.

    aber welcher sportler sediert sich denn bevor er irgendwo runterfährt? damit geht denen doch auch jegliche konzentrationsfähogkeit flöten?!?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: