wie kommen manche idioten…

eigentlich auf die idee nachts um halb eins ein rezept einlösen zu wollen, dass schon seit vier tagen bei ihnen rumliegt? haben solche leute schamgefühl, haben solche leute gehirn oder gar ein wenig anstand, sich wenigstens zu entschuldigen?
das wort notdienst impliziert für mich einen notfall. wenn das jetzt bedeutet, der patient kann nicht schlafen, weil er nicht durch die nase atmen kann, dann stehe ich gerne nachts um 3 auf und verkaufe ein medikament für keine 2 euro (ohne notdienstpauschale). das war aber ein akuter notfall. die scheiß blutdrucktabletten, die kein mensch nachts um 12 einnehmen muss, holt man nicht dann, wenn man dafür jemand aus dem bett klingeln muss(ok, ich hab noch gelesen). oder wenigstens entschuldigt man sich für die späte störung.
in solchen fällen bin ich für die methode, wie die pauschale in skandinavien eingezogen wird. der apotheker bekommt den vierfachen wert des arzneimittels. das muss der patient erstmal selber tragen. wenn es sich um einen notfall handelt bekommt er ohne probleme die kompletten zusatzkosten erstattet. und weil mir das während des schreibens passiert ist: warum kauft man zahnbürsten um halb 1? kondome, pille danach, schmerzmittel etc.. ich habe für alles sinnvolle verständnis. auch wenn ich dafür von um 2 an halbstündlich raus muss. solange es sich um akute notfälle dreht. dafür mache ich den dienst ja auch gerne und dafür ist er gedacht. menschen in solchen situationen helfe ich auch gerne, auch wenn ich dann morgens etwas unausgeglichen bin.
so, nun hab ich mich beruhigt und leg mich wieder lesen. bis um halb 2 kommen eh noch mehr spinner…. und vielleicht auch mal wer, dem ich gerne helfen will.

Advertisements

5 Responses to wie kommen manche idioten…

  1. larsschiefelbein sagt:

    hab dann irgendwann doch mal die augen zumachen dürfen. und danach kamen auch nur noch richtige notfälle. kinder mit übelkeit, erwachsene mit zahnschmerzen usw.. also alles im rahmen eines notdienstes.

  2. katrin sagt:

    hallo lieber lars!

    hab mich am samstag auch schrecklich geärgert, was die leute immer alles ohne rezept haben wollen…mirtazepin…ja klar. und die ärztin war bis einschlisslich freitagnachmittag da. also mustte man sich wieder anmeckern lassen, warum denn nicht….sogar zum satz: ich habe das zu entscheiden, ich bin hier die apothekerin und nicht meine kollegin1 (um drei zentimeter gewachcen;))hingerissen wurden…ich glaubs ja wohl, auch dass ich mich strafbar mache und die ärztin dass nicht will….a…loch sorry
    und dann gibts auch kein silomat mehr!!!!!!!!!!!

    dramatic

  3. larsschiefelbein sagt:

    naja, silomat dmp gibt es ja immer noch. kann man genausogut mitnehmen. silomat ist eh so eine geschichte. dass clobutinol qt-verlängerungen hervorruft ist schon seit mehr als 20 jahren bekannt. ich hätte eher das anwendungsalter auf 16 hochgesetzt und eine ki-arythmie in den beipackzettel mit aufgenommen. aber ich bin nicht bei böhringer…
    und dass die leute medikamente ohne rezept haben wollen, bekommt man aus den köpfen wohl leider nicht mehr raus. dafür machen zu viele kollegen zu viele ausnahmen 😦

  4. Anonymous sagt:

    clobitinol steht doch auch auf der dopingliste, gell?
    jaja diese kollegenschweine: kaufen auch alles impfstoffe auf und telefonieren alle ärzte im umkreis an, „na wir hätten da noch fsme-impfstoff“ und dann stehen bei uns die ärzte in der apo und meckern, warum kriegen wir von denen was und seit wochen von ihnen nichts!?machen sie da gefälligst mal was gegen!!§§
    toll neues gesetz. man darf immer nur 25 packungen maximal bestellen? mehr nur gegen verschreibungsvorlage“ klar oder was, miese kollegen!

  5. larsschiefelbein sagt:

    hmmm….
    da ich nur am wochenende oder im notdienst in der offizin. deswegen kann ich dazu nicht viel sagen. geimpft wird im notdienst ja eher selten. nur was hat das mit clobutinol und der dopingliste zu tun? ich glaube nicht, dass kollegen extra alte packungen silomat aufbewahren um sie dann an sportler weiterzugeben. lässt sich doch auch viel zu lange nachweisen. und die regelung des herstellers nur noch eingeschränkte mengen impfstoff zu verkaufen ist jetzt gut oder schlecht? ich fände es ganz gut. wenn man nachweisen kann, das der bedarf da ist, soll man mehr bekommen. dann hortet niemand unnötig viel und der patient bekommt es in der regel schneller.
    nur ist das doch momentan auch gar nicht aktuell, oder? der frühsommer ist rum. und die meisten leute lassen sich doch eh nur dann impfen, wenn die medien wirksam darauf hinweisen. und 25 packungen reichen ja vielen apotheken auch ein bischen. zumindest in großstädten, wo es eine hohe apothekendichte gibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: