besuch in wien

gestern nacht bin ich aus torges neuer heimat wiedergekommen. und ich möchte festhalten: studenten sollten keinen geschirrspüler haben. nicht solange ich keinen habe 😉

das ist aber nicht das einzig schöne an seiner wohnung. von der größe halt eine normale stundentenwohnung. aber lage, innenhoflage und schöne fenster machen es zu einer idealen sache. zur uni ist er auch nur 30 min unterwegs. das ist jetzt ja auch nicht die welt. und wien ist auch etwas größer als kiel, wo ich nur 10 min radeln musste. abends waren wir noch im saloon 5 (5 steht wohl für margareten, den 5. bezirk wiens). der laden war so hootersmäßig. preise waren in ordnung, essen war gut und unsere bedienung im verkehrten beruf. aber das war nicht so schlimm. mein bruderherz und ich haben die zeit mit mitch hedbergzitaten überbrückt. „i wanna be a race car passenger. just the guy who bugs the driver: hey man, can i turn on the radio?“ 🙂 haben also viel gelacht.

schön war aber torges grinsen als ich ihn mit moin begrüßt habe. das hatte wohl schon wochen lang keiener zu ihm gesagt, am nächsten tag haben wir uns dann den ikeakartons in seiner wohnung angenomme n. und als wir denn fertig waren habe ich noch eben den touri-vienna-have-to-see-kurs bekommen. und dann musste ich leider schon wieder nach münchen. und verdammt noch mal. wien ist soooooooooo viel cooler als unser großes dorf hier! ich will auch in einer stadt wohnen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: