terry pratchett – making money

ich hab mir mal wieder ein buch von meinem lieblingsautor besorgt. der hauptdarsteller der geschichte ist wieder moist von lipwig. das ist ein ehemaliger supergauner, der von lord vetinari in going postal den auftrag bekommt, die städtische post auf vordermann zu bringen.

in making money wird er zum chef der royal bank of ankh-morpork und hat damit das recht, geld zu machen. hier versucht er papiergeld einzuführen, die kleinen leute zum geld anlegen zu bewegen, sich gleichzeitig mit den teilhabern, die familie lavish, herumzuplagen und die 4000 golems zu bändigen, die seine verlobte in die stadt bringt.

das ganze ist natürlich wieder sehr witzig geschrieben. ich hab mich wieder köstlich amüsiert. die charaktere haben alle ihre schwächen und das unterscheidet pratchett ja von vielen fantasyautoren. nämlich, dass auch die helden des buches nicht total gut sind, sondern genauso vom egoismus getrieben, wie alle anderen auch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: