limit erreicht

gestern nachmittag hab ich die längste radtour meiner kurzen karriere gemacht. und was soll ich sagen? jetzt weiß ich, wo meine grenze ist. vielleicht hätte ich auch konsequenter essen sollen. zwei fruchtriegel und 1,5l apfelschorle waren definitiv nicht genug. für nächstes wochenende weiß ich auf jeden fall bescheid. wenn ich es am freitag denn noch schaffen sollte, mich aufs rad zu schwingen. auf jeden fall hab ich mich mal 125km durchs oberland bewegt und in wolfratshausen bin ich das isartal noch wieder hochgekommen. bei einem noch steileren anstieg (3km 15%) hab ich gekniffen. den ersten sturz in clicks habe ich auch hinter mir. tat gar nicht weh und ich konnte auch nicht anders, als mich selber auszulachen 🙂 in hohenschäftlarn gab es dann zu selbstbelohnung noch eine schöne flasche mountain dew *seufz*. nur hab ich jetzt überraschenderweise immer noch hunger. langsam sollte der glykogenspeicher doch wieder voll sein?!?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: