winterlaufserie teil 1

zuerst hatte ich mir gedacht: was für’n scheiß!!! es schneite morgens um halb 10 ziemlich stark. das navi hat uns verkehrte richtung geschickt, so durften wir dann 3km feldweg fahren. also wir kamen an, planlos und sogar mir war kalt. kerstin noch schnell nachgemeldet. julia und ich haben unserere nummern geholt und dann noch 2 runden eingelaufen. am start war es dann viiiiiiiel zu eng. es dauert gut 2min bis wir überhaupt mal über die linie laufen konnten. und nach kurzer zeit verjüngt sich der weg auch noch und es gab immer wieder staus auf den ersten 1,5km. zu dem zeitpunkt war mir aber schon nicht mehr kalt. an der isar entlang war es die ersten 4km dann noch etwas sehr eng, überholen im gras war angesagt. auf dem rückweg ging es dann, nur die wege waren sehr schief. man musste ab und zu die seite wechseln. sonst wäre man irgendwann umgekippt. die verpflegung für so viele leute klappte aber sehr gut.

jetzt müssen wir die form und die zeit halten, und mitte januar, dann auf 16,8 beweisen, dass der marathon auch machbar ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: