generalprobe gelungen

gestern habe ich das erste mal seit mindestens 12 jahren mal wieder einen wettkampf in meiner altersklasse gewonnen. beim 25km-lauf in eschollbrücken bin ich tatsächlich der erste von 4 aus der alterklasse 30 geworden. wenn man mal bedenkt, was ich für ne laufniete bin, spricht das nicht so für die anderen drei 🙂

das wichtige, was ich bei dem lauf gelernt habe, ich kann mit glück die 4 h schaffen. mit dem wk-tempo von sonntag wäre ich 3:45 unterwegs gewesen. das halte ich aber selber für unrealistisch, weil die letzte runde schon richtig fieser kampf war und der puls die ganze zeit jenseits von gut und böse.

was ich übrigens auch lustig fand ist, dass ich im bus zuerst an einem schild vorbeigekommen bin auf dem vor tollwut gewarnt wurde, und danach ein schild mit dem hinweis für die kinder- und jugendpsychatrie. ein zusammenhang? man weiß es nicht. aber gegen solche tollwut gibt man ja heute gerne ritalin.

übrigens alle, die blut spenden wollen. macht es nicht hier in darmstadt sondern in lamstedt. ist ein unterschied wie mcdonalds zu 3*-küche. und nach dem blut spenden sollte man keine bestzeiten beim schwimmen erwarten 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: